Gewuppt* und geleistet – Starke Aussagen im CV und im Gespräch
Thomas Klauder

 

Manche Lebensläufe lesen sich wie eine Auflistung von Titeln. Gut und richtig ist das, wenn es darauf ankommt, seinen Status und sein Prestige zu zeigen. Leider ist das aber nur an den Stammtischen brauchbar – oder bei anderen Gelegenheiten, wo der Zweck das Beeindrucken von Unwissenden ist.

Beispiel A (Auszug aus dem CV):

2005–2009 ABC-Metallhandel GmbH, Wuppertal, Kaufmännischer Leiter

  • Mitglied der Geschäftsleitung
  • Stellvertretung des Alleingeschäftsführers
  • Gesamtprokura seit 06/2005
  • Führung der Abteilungen Buchhaltung, Personal, Einkauf und EDV
  • 56 Mitarbeiter
  • Beendingung des Arbeitsverhältnisses wegen Übernahme

Toller Hecht! Er muss sich aber fragen, ob in dem Unternehmen, dem er sich präsentieren möchte, stolze Fische gesucht sind oder doch lieber Menschen, die auf einen Fundus von Erfahrungen und Kompetenzen zurückgreifen können.

 

Beispiel B:

2005-09 ABC-Metallhandel GmbH, Wuppertal, Kaufmännischer Leiter

  • Verantwortlich für Buchhaltung, Personal, Einkauf, und EDV,
  • Wichtigste Projekte:
    • Einführung ERP-System für alle Unternehmensbereiche, Projektlaufzeit 14 Monate, ROI 28 Monate nach Start
    • Outsourcing Personaldienstleistungen; Payroll und Recruiting, Projektlaufzeit 6 Monate, Einsparung €650k p.a.
    • Restrukturierung Einkauf, Implementierung des „Strategischen Einkäufers“ mit profundem Produkt-Know-How und visionärer Ausrichtung auf zukünftige Beschaffungsmärkte, Einführung von Online Auktionen für Standard-Produkte, P&L-Beitrag: +20 % in Jahr 1, +35 % in Jahr 2
    • Vorbereitung und Begleitung der Übernahme durch XYZ Steel Inc., China, im Jahr 2009, Due Diligence in Zusammenarbeit mit KPMG.

Die zweite Variante unterscheidet sich deutlich von der ersten; Während die erste zeigt, was einer „war”, zeigt die zweite Variante, was einer „gemacht” hat. Das ist ein fundamentaler und wirkungsmächtiger Unterschied. Vor allem in der Art und Weise, wie man sein eigenes Denken und Empfinden ausrichtet – mit massiver Auswirkung auf das Selbstwertgefühl, wenn mal nicht alles bestens läuft!

Der tolle Hecht aus Beispiel A wird sich immer darauf reduzieren, was er gewesen ist. Schlimm, wenn er dann mal plötzlich nichts mehr “ist”. Der Manager aus Beispiel B kann Geleistetes zeigen und dadurch beweisen, dass er wieder erfolgreich leisten wird. Er hat spezifische erreichte Ziele aufgezeigt, vermittelt dadurch Vertrauen in seine Kompetenz.

* Die Verben aus der Überschrift sind ein Zitat eines verkäuferisch sehr talentierten Ingenieurs, der es wunderbar auf den Punkt brachte: „Ist doch klar, man muss doch zeigen, welche Projekte man schon gewuppt hat….!” – Gilt für den CV und für das Interview.

Zurück